IT

Übrigens: Nie mehr Bose 🎧…

Ich war ja echt ein großer Fan des QC 35 Kopfhörers, wirklich. So ein großer Fan, ich habe auf das Tragen von Hüten verzichtet, weil so ein Kopfhörer eben nicht unter einen Hut passt. Aber irgendwann…

Nicht nur bei mir, laut Tante Google scheint es ein recht häufiges Problem zu sein, dass der Kopfhörer sich einfach wieder einschaltet. Obwohl der Schalter, ein mechanischer Schalter, auf „Aus“ steht. Und abgesehen davon, dass das der Akkulaufzeit nicht unbedingt gut tut, verbinden sich dann bereits gekoppelte Geräte mit dem Kopfhörer. Ist richtig toll, wenn man gerade telefoniert und das iPhone meint, jetzt plötzlich den Kopfhörer nutzen zu müssen. Oder man einen Film schaut und plötzlich ist der Ton weg, weil der Fernseher sich mit dem Kopfhörer verbindet, der im Nebenraum liegt.

Los ging der Mist im März/April und natürlich habe ich mal bei Bose nachgefragt. Toller Vorschlag von Bose: Kauf doch einen neuen Kopfhörer. Okay, sie bezeichnen es als „Austauschgerät“, der Preis dafür entspricht aber eben einem Neugerät, weil das Problem praktischerweise etwas über zwei Jahre nach dem Kauf auftrat. Tolle Idee… Oder der tolle Vorschlag für einen Workaround: Den Kopfhörer doch nur mit einem Gerät koppeln und bei dem dann Bluetooth abschalten, wenn man den Kopfhörer nicht nutzen will. Logisch, es gibt ja niemanden, der mehr als ein Bluetoothgerät mit seinem Smartphone koppeln möchte.

Was ein paar Tage lang hilft: Ein Reset des Kopfhörers. Ja, dann ist ein paar Tage Ruhe, dann bleibt der Kopfhörer aus, wenn man ihn ausschaltet. Aber nach einige Zeit geht der Mist von vorne los. Einige berichten, dass das Problem die Plastikabdeckung auf dem Schalter wäre, die dazu neigen würde abzubrechen und so eben den Kopfhörer nicht mehr richtig abschaltet. Habe ich bei meinem geprüft: Schalter ist in Ordnung.

Und auch die Tatsache, dass das Problem direkt nach einem Software-Update auftrat (und ein Downgrade natĂĽrlich nicht möglich war) spricht eher weniger fĂĽr ein Hardwareproblem. Wobei es natĂĽrlich schon eine Art Hardwareproblem ist, wenn man einen Schalter einbaut, der angeblich – so behauptet es Bose – den Strom des Geräts abschaltet und sich das Gerät trotzdem von selbst wieder einschaltet.

Wie auch immer: Es gab mal wieder ein Software-Update, also habe ich den Kopfhörer wieder vorgekramt und wieder versucht… naja, was soll ich sagen? Reset gemacht, zwei Tage kein Problem und dann war es auch schon wieder da. Sogar noch besser jetzt, ich kann nicht mal mehr einen Reset machen. Denn der Ablauf für den Reset ist folgender:

  1. Kopfhörer ausschalten für mindestens 30 Sekunden
  2. Per USB kurz an ein Ladegerät hängen und Strom drauf für etwa fünf Sekunden
  3. Vom Strom nehmen und etwa eine Minute warten

Tja, es scheitert jetzt schon beim Ausschalten fĂĽr 30 Sekunden, weil sich das Ding jetzt nach dem Ausschalten innerhalb von maximal 10 Sekunden wieder einschaltet, meistens sofort.

Wirklich traurig, denn der Kopfhörer sitzt verdammt gut, klingt richtig gut und die GeräuschunterdrĂĽckung funktioniert wunderbar, aber offensichtlich ist die Software fĂĽr das Ding einfach nur noch kaputt und Bose bekommt es nicht auf die Reihe. Die zweite Generation des Kopfhörers soll das Problem – bis jetzt? – nicht haben, aber schon vor den Apple AirPods Pro war fĂĽr mich klar, dass Bose kein Geld mehr von mir bekommt.

Veröffentlicht von

Manchmal muss man einfach mal bei Null neu anfangen. Und genau das tue ich hier in diesem Weblog. Fast 6.000 alte Blog-Posts aus fast 14 Jahren finden sich noch auf www.dobschat.de. Noch ältere Beiträge schlummern in einem Backup auf meiner Festplatte SSD. Aber hier geht es noch einmal ganz von vorne los…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.