PEGIDA: Neuer Höhepunkt

Die selbsternannten Retter des Abendlandes ohne Ahnung von den Grundwerten unserer Gesellschaft sind auch immer wieder für einen neuen Höhepunkt gut. Zumindest wenn man nach dem Brechreiz geht, der so langsam die letzte Mahlzeit die Speiseröhre nach oben befördert. Rein menschlich betrachtet handelt es sich dann doch wieder nur um einen neuen Tiefpunkt, der mal wieder beweist: Millionen Jahre Evolution, tausende Jahre menschlicher Entwicklung und hunderte Jahre Aufklärung können dann doch an ein paar Intelligenzeinzellern wirkungslos vorüber ziehenPEGIDA-Hoehepunkt-Koeln
Leider ziehen die PEGIDIoten nicht wirkungslos durch unser Land, sie vergiften die Stimmung mit Hass und stecken immer mehr Menschen mit ihren menschenfeindlichen Parolen an. Langsam stellt sich die Frage wohin man als Deutscher flüchten kann, wenn diesem rechten Pack kein Einhalt geboten wird…

58 Comments

Christian Podevin

Ich finde so einfach ist es diesmal nicht. Klar PEGIDA ist sinnlos, aber wie man in Köln gesehen hat haben wir ein Problem. Köln ist in aller Munde, viele weiter Städte waren jedoch auch betroffen. Die Tätergruppen waren jedes mal sehr ähnlich. Wir brauchen kein Hass, sondern eine Lösung die dauerhaft funktioniert.

Silke Burgis

Wer der Meinung ist, dass man Moral und Anstand aus der Herkunft eines Menschen ableiten kann, der ist ein Rassist. Auch wenn er es nicht will, oder es ihm bisher nicht bewusst war. Verbrecher sind Verbrecher, ihre Herkunft egal!

Das Saarland wehrt sich gegen Rassisten

Doch, so einfach ist es, einfach mal anschauen, was die da gepostet haben und mal kurz darüber nachdenken, wie viele Menschen auf der Flucht im Mittelmeer ertrunken sind: Männer, Frauen und Kinder. Doch. Es ist so einfach.

Christian Podevin

Da bin ich nicht eurer Meinung. Immerhin müssen wir auch an die Zukunft denken und wie sich alles entwickelt. Es hilft auch nicht auf das elend hinzuweisen es diese Menschen erlebt haben, es brauch etwas das sich so was nicht wiederholen kann.

Das Saarland wehrt sich gegen Rassisten

Was haben sexuelle Übergriffe mit Flüchtlingen zu tun? Nichts. Gar nichts. Selbst wenn unter den Tätern der Silvesternacht Flüchtlinge gewesen sein sollten, dann hätten die beiden Themen immer noch nichts miteinander zu tun.

Das Saarland wehrt sich gegen Rassisten

Oder um diese Art der Argumentation aufzugreifen: Gesichert scheint, dass alle Täter der Übergriffe in der Silvesternacht Männer waren! Das ist sicher, damit ist ja wohl jeder Mann ein potentieller Täter, was tun wir also gegen diese Männerschwemme? Knapp die Hälfte der Menschen in diesem Land sind Männer, wie sollen sich Frauen da noch sicher fühlen können?

Christian Podevin

Ich habe nie geschrieben das es sich um Flüchtlinge handelt, bitte bei den Fakten bleiben und nicht interpretieren was man gerne hätte. Bestätigt ist aber das es sich um Nordafrikaner und Araber handelt, das lässt sich auch nicht abstreiten. Wir können das natürlich auch ignorieren und ins lächerliche ziehen, die Opfer verhöhnen und jeden der darauf hinweist als rasist abstempeln…Ist einfacher als eine Lösung zu suchen.

Das Saarland wehrt sich gegen Rassisten

Ja, offensichtlich mit Männer. Fast 100% aller sexuellen Übergriffe gegen Frauen wurden von Männern begangen. Offensichtlich besteht hier Handlungsbedarf…

Christian Podevin

Ich merke schon das es kein wert hat. Vielleicht sollte man sich Gedanken über Integration und Aufklärung machen bei Zuwanderer. Wie kommen sie hier zurecht und wie müssen sie fremden begegnen. Wir können das auch weit weg von uns schieben und verallgemeinern. Ich bin raus… Bin zwar absolut gegen Rechts aber dieses verniedlichen, verharmlosen und Hardcore Links ist mir dann zu extrem eine Richtung.

Das Saarland wehrt sich gegen Rassisten

Du stellst hier einen Zusammenhang her, der absolut nicht gegeben ist. Es waren kriminelle Arschlöcher, die diese Taten begangen haben. Und es ist egal, welche Nationalität oder welchen Migrationshintergrund diese Arschlöcher haben. Es gilt das Strafrecht in Deutschland und hier gibt es keine Sippenhaft. Weder sind alle Migranten für die Verbrechen zu verurteilen noch alle Männer.
Und nicht nur neigst du zu Verallgemeinerung hier, nein du verharmlost auch die menschenverachtende Propaganda von PEGIDA auf Kosten von den unzähligen Toten, die im Mittelmeer ertrunken sind. Es ist so einfach: PEGIDA missbraucht die Opfer von Köln ein zweites Mal für ihre Propaganda und verhöhnt die Toten!

Christian Podevin

Frag oder höre doch mal die Opfer an von wem sie belästigt und beraubt wurden. Da kristallisiert sich schnell raus welche Gruppe das war. Auch wenn es vielleicht nicht gefällt, aber es ist eben so. Man muss auch auf Missstände hinweisen dürfen ohne gleich als Nazi abgestempelt zu werden. Wie gesagt ist PEGIDA mir völlig egal und ich nehme die nicht ernst. Aber es muss erlaubt sein darüber zu reden und Lösungen vorzuschlagen.

Christian Podevin

Nun der ist aus der Welt, also keine rechte Propaganda presse. Hilft den Leuten, redet mit Ihnen und klärt sie auf. Steckt sie nicht in Heime und lasst sie alleine. Nicht in Stadtteile unterbringen in denen man unter sich ist. Es läuft so viel falsch was Integration angeht, wie soll die Zukunft aussehen wenn sich die Probleme ausweiten?

Das Saarland wehrt sich gegen Rassisten

a) auch wenn es in der Welt steht ist es im Moment eine Aussage neben anderen. Hast du Beweise?
b) Wenn du den Beitrag liest, den du hier kommentierst, dann wirst du sehen, dass es da nicht um Köln geht, sondern um einen neuen Tiefpunkt der Menschenverachtung durch die PEGIDIoten.
c) Um Integration geht es in dem Beitrag auch nicht.
d) Du bist also bestenfalls Off-Topic und schlimmstenfalls verharmlost du die Menschenverachtung der PEGIDIoten.

Das Saarland wehrt sich gegen Rassisten

Ach und von wegen “die Opfer fragen”: woher sollen die das wissen? Haben die ihre Angreifer, die sie oft nicht mal genau identifizieren konnten nach ihrer Herkunft gefragt?

Christian Podevin

Natürlich bin ich offtopic^^ es soll nur zeigen das die Welt nicht gut und Farbenfroh ist. Wir haben Probleme und die gilt es zu lösen, mehr nicht. Stell hier nicht die Opfer als dumm da nur weil es nicht in dein Weltbild passt.

Christian Podevin

Wenn die Opfer sagen es waren Araber und Nordafrikaner, dann ist das so. Wer das nicht glauben will weil es nicht in seine kleine linke Welt passt, verspottet die Opfer oder haltet sie für dumm. Es ist wie ist, große reden schwingen können wir alle, lösen werden wir so aber nichts. Als erstes muss es mal erlaubt sein Probleme anzusprechen ohne in die rechte Ecke gedrängt zu werden, dann können wir Lösungen finden.

Susanne Schmitt

also ehrlich gesagt, wer bist du denn überhaupt ? Wenn du meinst, nur das, was du da von dir gibst, liebe/ r “rassissmusfreier Saarländer ” du nimmst dir hier die Freiheit raus, alle Saarländer, die anders denken als du, als Rassisten hinzustellen… und ein Saarländer, der sich vielleicht nicht bei euch outet , ist ein schlechter Mensch ?Auch ich habe ursprünglich deine Seite da geliket, aber ich werde das jetzt rückgängig machen, weil ich eine “stell dir vor ” saarländische Mutter einer total verängstigten Tochter bin und ich dein Geschwätz nicht mehr ertragen kann…mir ist es ganz egal, ob Flüchtling oder nicht und aus welchem Grund sie hier sind, mich interessiert die körperliche und seelische Unversehrtheit meiner Tochter und meines Sohnes…und aller anderen Mädchen und Frauen, die hier sehr heftig unser Land dabei unterstützt haben , das Bruttosozialprodukt zu unterstützen, alles das, was auch du tagtäglich für selbstverständlich erwartest, mit aufzubauen, also es wird Zeit, dass du erst einmal an deine eigenen Landsleute denkst…und dann, wenn du dann noch Kraft dazu hast, kannst du hier weitermachen…

Christian Podevin

Mit rechts oder links wird keiner was erreichen. Die Mitte ist gefragt! Aber unsere Medien haben schon so viel Einfluss auf die Leute genommen das jeder der kritische fragen stellt schon als rechts einzuordnen ist. Wer nicht Systemtreu unseren Politiker und Antifa alles nach redet, ist rechts. Ich mag keines davon, aber diese Seite hier ist auch mir eindeutig zu links eingestellt.

Das Saarland wehrt sich gegen Rassisten

Christian Podevin Es ging nicht um die Frage, wie die Opfer die Täter beschrieben haben, du hast behauptet die Täter wären Flüchtlinge gewesen und wenn man das nicht direkt glauben wolle, dann solle man die Opfer fragen. Und da ist die Frage berechtigt, woher die Opfer das wissen sollen.
Und noch einmal: Du verharmlost die rassistische Propaganda von PEGIDA & Co. Und dieser oben im Bildzitat angesprochene Post von denen ist nichts anderes als rassistische Propaganda und mit deiner Verharmlosung und dem Versuch hier einen Zusammenhang herzustellen mit anderen Themen (Integration Köln usw. sind andere Themen) unterstützt du diese Propaganda auch noch.
Und auch du Susanne Schmitt unterstützt damit rassistische Propaganda. Ihr könnt oder wollt beide offensichtlich nicht mehr trennen: Köln ist ein Thema, welches sauber und rechtsstaatlich aufgearbeitet werden muss und für die Täter entsprechende Konsequenzen haben muss, diese Verbrechen rechtfertigen aber keine rassistische Propaganda! Genau so wenig rechtfertigen die Taten eine Generalverurteilung oder Sippenhaft für alle Flüchtlinge und/oder Ausländer.

Christian Podevin

Ich habe behauptet? Nein ich habe ein Artikel der Welt gepostet, in keinem meiner Beiträge steht das Flüchtlinge die Schuld tragen. Ich nenne nur Gruppen von Menschen, afrikanischer und arabischer Herkunft. Das es sich aber nun doch um Flüchtlinge handelt (Im TV berichtet man darüber) ist natürlich ein Schock für alle die an das Gute im Menschen glauben. Im keinem Wort habe ich PEGIDA lobend erwähnt oder ihr Handeln verharmlost. Ich finde die mindestens so dumm wie die linken Steinewerfer. Bei diesen beiden Gruppen hat man wohl die Intelligenz vergessen. Aber ich merke das dich ein Gespräch oder eine Lösung gar nicht interessiert. Alles was nicht denkt wie du muss rechts sein. Es ist sehr schade, man hätte diese Beiträge tatsächlich zu einer sinnvollen Diskussion nutzen können und allen Mitlesen die Angst haben helfen. So da ich aus Erfahrung weiß das mit Leuten wie dir nicht zu reden ist, da du nur das siehst was du sehen willst, klinke ich mich hier aus.

Roger Kaiser

Stuttgart,Hamburg, es gibt solche Ausschreitungen in Italien in Österreich, In Frankreich usw… Saarlänner,bleib uffem Boode. Schau dir die Realität an. Es gibt Idioten auf jeder Seite. Es gibt rechte Idioten, es gibt linke Idioten und es gibt Idioten mit Migrationshintergrund. Wenn man davor die Augen verschließt, sich dazu nicht Äußern darf und gleich in die rechte Ecke geschoben wird hat die Politik Ihr Ziel erreicht und Deutschland so weit entzweit dass die mit uns machen können was sie wollen.

Das Saarland wehrt sich gegen Rassisten

Lesen scheint echt nicht die Stärke so mancher Menschen zu sein, das ist echt schade. Wer oben mal nachlesen würde, der würde mitbekommen: Da geht es nicht um die Frage wer wann und wo welche Verbrechen in der Nacht von Silvester auf Neujahr begangen hat. Es geht um die Hetze von PEGIDA. Hier jetzt einen Diskussion aufzumachen nach dem Motto „Na irgendwie haben die ja jetzt doch recht“ ist eine Verharmlosung der Hetze. Das ist in etwa genau so hilfreich, wie die derzeit stattfindende Hysterie rund um die genannten Ereignisse. Es nutzt niemandem, nur den rechten Hetzern. Zeichen dieser Hysterie ist zum Beispiel, dass man nicht mehr die rassistische Hetze ansprechen und verurteilen kann, ohne dass jemand um die Ecke kommt und was davon erzählt man würde irgendwelche Verbrechen – egal von wem begangen – damit verharmlosen.
Aber die Fähigkeit zu lesen, getrennte Themen auch unabhängig voneinander zu diskutieren und nicht alles durcheinander zu werfen leidet offensichtlich unter dieser Hysterie. Tja, und damit wird es den rechten Hetzern nur noch leichter gemacht und ihnen noch mehr in die Hände gespielt… aber das hatten wir ja schon.

Susanne Schmitt

Das Saarland wehrt sich gegen Rassisten, also ehrlich gesagt finde ich es unverschämt, dass ich mich von jemandem, der eine solche Gruppe wie diese führt und sich nicht einmal bildlich darstellt, derartig als rassistisch bezeichnen lassen muss…gerade eben kam in einem ZDF Spezial genau das Gegenteil von dem, was du hier propagierst…nämlich, dass ein Polizeikommissar sich in Köln von einem überprüften Syrer sagen lassen musste, er wäre schließlich Syrer und die Frau Merkel habe ihm das erlaubt, man hätte ihn dazu eingeladen, also bitte verschone uns mit deinem Gefasel….

Das Saarland wehrt sich gegen Rassisten

Roger Kaiser Bitte genau lesen… Immer und immer wieder betone ich, dass es Idioten überall und mit jedem Hintergrund gibt – aber es gibt eben auch keine Sippenhaft. Egal ob das an Silvester Flüchtlinge waren oder hier geborene Menschen mit Migrationshintergrund (die sich vielleicht als Flüchtlinge ausgegeben haben, was ja recht einfach wäre, schließlich sind die „Papiere“ nur simple Kopien) oder wer auch immer: Das ist kein Grund für Sippenhaft! Nicht jeder Flüchtling, nicht jeder Immigrant, nicht jeder mit Migrationshintergrund und auch nicht jeder Mann ist für diese Verbrechen verantwortlich, sondern nur die, die sie begangen haben und nur die, die sie begangen haben gehören dafür bestraft, niemand sonst. So einfach ist das.

Roger Kaiser

Ja und PEGIDA und die AFD betreiben Wahlkampf. So einfach ist das, dafür wird eben immer das benutzt was das Volk berührt. Und im Moment sind es die Vorfälle zu Silvester, bedenklicher finde ich dass man durch energisches Dagegenhalten und weiterverbreiten Ihrer Propaganda denen auch noch ne Plattform bietet.

Susanne Schmitt

das Saarland… da gebe ich dir ja auch recht, man kann es nicht verallgemeinern, aber ebenso muss ich mich vehement gegen deine Aussagen stellen, alle die die Meinung von Pegida bejahen, seien rechte Hetzer…ich sehe dein Geschreibsel hier, wo immer du das her hast, weil ja wie gesagt keiner weiß, wer oder was du bist, ebenso als Hetze, Hetze gegen alle, die nicht deiner Meinung sind…Unverschämtheit… Ich wahre hier die Interessen meiner Kinder und du fängst an, diese dämliche Phrase der ” Hetze ” rauszuposaunen… allein das Wort ” Hetze ” ist schon eine Unverschämtheit…damit stellst du alle deutschen Bürger / innen unter Generalverdacht und nimmst uns alle in ” Sippenhaft “

Das Saarland wehrt sich gegen Rassisten

Susanne Schmitt Lesen ist nicht deine Stärke? Ich behaupte hier gar nichts zu den Vorfällen von Silvester, ich bestreite nur eine Sippenhaft! Bitte richtig lesen und nicht so einen Quatsch behaupten! Ich habe dich auch nicht als rassistisch dargestellt, ich habe gesagt – und dazu stehe ich – dass du solche Propaganda mit unterstützt, indem du Themen vermischt, die nicht zusammen gehören. Kritik an rassistischer Propaganda hat nichts mit den Ereignissen von Köln zu tun. Nichts, überhaupt nichts. Wenn nun bei jeder Kritik an rassistischer Propaganda eine Diskussion über diese Vorfälle aufgemacht wird und jede Kritik an rassistischer Propaganda als Verharmlosung dieser Ereignisse dargestellt wird, dann spielt das den rechten Hetzern in die Hände, ob gewollt oder ungewollt.
Roger Kaiser Bedenklich finde ich nur, dass immer mehr Menschen jegliches Gegenhalten gegen die rassistische Hetze als Verharmlosung irgendwelcher Verbrechen interpretieren. Nein, das Gegenhalten gegen solche Hetze ist nicht bedenklich, sondern dringend notwendig. Die ganze Hysterie um die Ereignisse macht anscheinend alle bekloppt. Einfach mal abwarten, wie sich die Ermittlungen und die Recherchen entwickeln. Das funktioniert in einem Rechtsstaat und einer Demokratie ziemlich gut. Sollten sich die Behauptungen aus dem Welt-Bericht als wahr heraus stellen, dann wird das raus kommen und dann wird das personelle Konsequenzen haben, daran habe ich nicht den mindesten Zweifel. Aber niemandem ist geholfen, jetzt jedes Gerücht, jede Behauptung, jede subjektive Wahrnehmung als sichere Tatsache zu betrachten. Abwarten, was raus kommt, auf Aufklärung drängen, ja, aber dabei ruhig bleiben, Hysterie vermeiden und weiterhin gegen rassistische Hetze aufstehen. Genau das muss jetzt passieren.

Das Saarland wehrt sich gegen Rassisten

Roger Kaiser Inwiefern ist es Hetze auf rechte Propaganda aufmerksam zu machen und dagegen zu halten?
Susanne Schmitt Lesen bildet, diese Seite hier besitzt ein Impressum. Und nein, wenn ich Hetze von PEGIDA als Hetze bezeichne, dann nehme ich nicht alle deutschen Bürger in Sippenhaft, was für ein Blödsinn. PEGIDA brüllt zwar gerne „Wir sind das Volk“, sie sind es aber nicht. Wenn du die oben angesprochene Hetze von PEGIDA tatsächlich gut heißt, dann verteidigst du damit menschenverachtende und rassistische Hetze.

Susanne Schmitt

ok, wenn du meinst…da mich die meisten kennen und wissen , wie ich aussehe, dich allerdings keiner persönlich zu kennen scheint und du dich hinter dem Pseudonym versteckst, werde ich es jetzt unterlassen, mich weiterhin auf dein Geschwätz einzulassen und mich beleidigen zu lassen…und tschüß

Susanne Schmitt

ich brauche mich nicht bildlich zu projezieren, mich kennen meine Freunde auf meiner Liste und andere brauchen mich nicht zu sehen, aber du, bei jeder anständigen Seite gibt es Gründer und Administratoren die man erkennen kann… wenn man es denn soll, und nicht irgendeine Adresse mit Namen, den derjenige am anderen Ende des Chats nicht nachvollziehen kann, du könntest ja jeder sein…ich habe den Fehler gemacht, diese Seite als gut zu befinden, was ich heute leider nicht mehr nachvollziehen kann und sie deshalb ja schon heute abend rausgenommen habe…. weiterhin viel Spaß wünscht dir die Hortensie, falls du weißt, was das ist..echt eine Blume… ;-)

Silke Burgis

Es heisst FACEBook ☺ für die Blume. Und: kannst Du Dir vorstellen, dass hinter “das Saarland wehrt sich gg Rassisten” MEHR als 1 Person steht? ☺ (so erübrigt sich, dass Du den Hinweis auf das Impressum ignorierst. wäre nicht schlimm gewesen, zu fragen was ein Impressum ist.)

Susanne Schmitt

übrigends, um mal wieder auf das eigentliche Thema da oben zurückzukommen, du betonst die ganze Zeit, man solle mal richtig lesen ? Weshalb tust du es nicht mal selber ? In dem Kästchen da oben mit der Armlängendistanzsteht nirgendwo, dass man mit der Mittelmeerbreite nicht die unzähligen Toten meint, sondern die Entfernung der eigentlichen Heimat der ” Neubürger ” und dass sie wohl besser dort bleiben sollen…—- NICHT, dass sie da ertrinken sollen, wie du es scheinbar zu interpretieren versuchst !

Das Saarland wehrt sich gegen Rassisten

Was versuchst du hier zu sagen? Was glaubst du „in dem Kästchen“ zu lesen? Aber ja, da steht tatsächlich nirgendwo, dass die sich nicht auf die unzähligen Toden meinen. Das steht da wirklich nicht. Aber da steht auch nichts von Neubürgern, da stehen Dinge wie „Rapefugees“ – aber das hast du übersehen?