Manchmal muss man einfach mal komplett neu starten. In meinem bisherigen Weblog hatte sich über die Jahre so viel Zeug angesammelt und abgesehen vom Inhalt (da kann man darüber streiten, wie wenig des Inhalts überhaupt den Speicherplatz wert ist, den er verbraucht) war es auch sonst langsam nicht mehr schön.

Da war natürlich das Problem bei jedem Theme-Wechsel mit dem Aussehen der alten Beiträge. Das konnte ich bis zu einem gewissen Grad noch ignorieren, aber irgendwann ist es einfach nicht mehr schön, wenn die alten Beiträge nicht mehr schön sind. Dann die importierten Beiträge zum Beispiel von Kamikaze-Demokratie, die dann auch wieder eine besondere Behandlung brauchten oder zum Teil noch gebraucht hätten. Von den Wechseln zwischen den verschiedenen Plattformen (S9Y, ExpressionEngine und WordPress – um nur die letzten drei zu nennen) und was das an Altlasten mit sich gebracht hat, fange ich gar nicht erst an.

Und dann natürlich dieser Rattenschwanz, den die ganzen alten Beiträge mit sich bringen. Da kommen Mails zu Jahre alten Beiträgen, mal mit wirklich sinnvollen Korrekturen und Anmerkungen, manchmal aber auch nur wüste Beschimpfungen irgendwelcher Wutbürger. Macht auch keinen Spaß. Klar, diesen Rattenschwanz werde ich nicht dadurch los, dass ich ein neues Weblog aufmache – zumindest nicht so lange das alte Weblog noch im Netz steht. Aber wer weiß, ob und wie lange ich das da noch stehen lasse.

Außerdem hat sich da mit den Jahren so viel angesammelt, auf das geachtet werden will: Beitragsbilder in wechselnden Größen, irgendwelche Extra-Texte für Facebook, Twitter usw. – falls doch mal einer den Link zu einem Beitrag teilt, uralte Redirects von alten Medien-Ordnern und was weiß ich alles. Ehrlich: Das hat einfach keinen Spaß mehr gemacht. 

Und es sollte doch Spaß machen zu bloggen. Und hat es irgendwann auch mal. Da bin ich mir sicher. Wirklich. Ich bin zwar seit meinem ersten Blogbeitrag ein paar Jährchen älter geworden, aber im Großen und Ganzen funktioniert mein Gedächtnis noch ganz gut.

So war die Suche nach einem möglichst minimalen Theme, das auch mal mit sehr kurzen Beiträgen klar kommt, eine gute Gelegenheit einfach mal einen Haken zu machen an das alte Weblog und wirklich mal komplett neu anzufangen. Kein zweites WordPress auf dem selben Webserver, kein großes Tamtam, einfach mal komplett neu starten auf einer grünen Wiese neuen Domain. Ganz von vorne eben.

Veröffentlicht von dobschat

Manchmal muss man einfach mal bei Null neu anfangen. Und genau das tue ich hier in diesem Weblog. Fast 6.000 alte Blog-Posts aus fast 14 Jahren finden sich noch auf www.dobschat.de. Noch ältere Beiträge schlummern in einem Backup auf meiner Festplatte SSD. Aber hier geht es noch einmal ganz von vorne los…

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.