Dobschats Leben KW17/2007

Okay, wird doch etwas kürzer die Wochenzusammenfassung und schuld ist Safari… naja, ich bin ja selber schuld, ich sollte wissen, dass man keine längeren Texte im Browser schreibt ohne diese zumindest als Entwurf zu sichern. Hmpfh…

Zweite Arbeitswoche beim SR: und nein, ich bereue es immer noch nicht. Die Umstellung von “freier Einzelkämpfer mit ebenso freien Arbeitszeiten” auf “Festangestellter mit regelmäßigen Bürozeiten” hat auch ganz gut geklappt, mit den Kollegen komme ich soweit auch gut klar (oder sie mit mir, alles eine Frage des Standpunktes) und so langsam habe ich einen Überblick über die Systeme: die technischen, die es zu betreuen gilt und die grundsätzlichen nach denen so eine große Organisation funktioniert.

Das mit der Busverbindung hat übrigens nach meiner Beschwerde ganz plötzlich funktioniert. Mal schauen, wie es dann nächste Woche läuft, am 1.5. wird mal wieder der Fahrplan umgestellt. Aber ich habe da noch eine andere Idee: morgens von hier aus mit dem Fahrrad runter zur Bushaltestelle rollen lassen, dort in den Bus – mit Fahrrad – und nach der Arbeit eben vom Halberg runter rollen lassen und dann den anderen Bus hierher nehmen. Okay, nach der Arbeit evtl. auch mit dem Fahrrad den ganzen Weg – hier habe ich ja eine Dusche, deren Fehlen im Büro… nein, das möchte ich meinen Kollegen nicht zumuten.

Letzte Woche ist mir auch aufgefallen, dass wieder recht viele Menschen hier auf die alten Artikel zugreifen in denen es um die Auseinandersetzung mit einer bestimmten Person aus Berlin geht. Diese Person hatte im letzten Jahr eine ganze Reihe von Bloggern mit Zivilklagen und Strafanzeigen bedacht, so auch mich. Bei “meiner” Strafanzeige hatte Udo gleich Akteneinsicht beantragt und nun endlich gab es die auch. Und wie mir Udos Büro mitteilte endete die Akte mit der Einstellung der ganzen Sache bereits im Herbst 2006. Keine Ahnung wo die Akte so lange war und die Einstellung ist auch nicht überraschend – aber doch angenehm da nun endlich Gewissheit zu haben.

Und was mich so richtig freut: saarworres schreibt jetzt bei Kamikaze-Dmokratie mit. Wer hier schon länger und regelmässig mitliest wird ihn aus den Kommentaren oder auch seinen Gastbeitrag kennen. Ja ich hatte mich dort auch was zurück gehalten, aber es ist ja auch ein bisschen blöde der einzige aktive Autor in einem Gruppenblog zu sein. Das hat sich ja jetzt wieder geändert und daher dürft Ihr wieder damit rechnen, hier weniger politisches zu lesen – das landet jetzt wieder bei Kamikaze-Demokratie.

Jetzt werde ich dann noch meine Podcast-Abos weiter aufräumen (interessante Beobachtung: zuerst sind die “A-Podcaster” bei mir geflogen), da die Zeit zum Hören knapper geworden ist muss ich hier weiter reduzieren – es soll ja Spass machen und nicht das Gefühl geben, man müsse jetzt noch Podcasts hören. Dann noch durchgehen, was sich letzte Woche so im Feedreader angesammelt hat – unter der Woche lese ich nur noch etwa die Hälfte aller Abos und das klappt auch gut. Es ist nicht so, dass ich das Gefühl hätte was zu versäumen, weil ich einen Teil der Feeds nur noch alle paar Tage verfolge.

Und dann warten da noch ein paar Stöckchen…

Diesen Beitrag teilen:

dobschat

dobschat

Ein humanistischer Misanthrop (oder umgekehrt), der seit sehr vielen Jahren Dinge ins Internet schreibt und das weiter tut. In diesem Weblog finden sich nun aktuelle Beiträge und alte Beiträge seit 2004, die das Löschen von reichlich altem Scheiß überlebt haben.

Kommentare

3 Antworten

Ähnliche Beiträge