Politik,urheberrecht

Sicher auch ein fairer Ausgleich…

Klar, diese Pläne der WIPO sind sicher auch ein fairer Ausgleich der Interessen – zumindest wenn man die fragt, die auf diese schwachsinnige Idee gekommen sind:

Für die Ausstrahlung einer Sendung sollen die Sendeunternehmen “mindestens 50 Jahre nach dem Jahr der Erstausstrahlung der Sendung” exklusiven Schutz bekommen. Dieser gälte unabhängig davon, ob der Inhalt der Sendungen selbst urheberrechtlich geschützt wäre.

Sender könnten sich also einfach bei freien Inhalten bedienen und hätten dann für 50 Jahre Rechte ähnlich dem Copyright auf diese Inhalte. Einfach so, weil sie das gesendet haben. Selbst wenn der Urheber die Inhalte unter einer freien Lizenz veröffentlicht hat. Die spinnen doch…
Apropos Urheber und Urheberrecht: der weitere Fahrplan für den “fairen Ausgleich der Interessen” in Deutschland steht fest:

Die grosse Koalition hat jetzt die erste Lesung für den 2. Korb der Urheberrechtsreform angekündigt: Diese soll in der Nacht von
Donnerstag auf Freitag 29./30.6. um 3.55 stattfinden. Die Uhrzeit ist kein Witz und es ist sehr zu bezweifeln, dass überhaupt eine parlamentarische Debatte stattfinden wird.

Es ist nicht nur zu bezweifeln, dass eine parlamentarische Debatte stattfinden wird – ich gehe sogar so weit und bezweifle, dass eine solche überhaupt stattfinden soll, im Gegenteil. Vielleicht hat man ja Angst, dass sich der eine oder andere Abgeordnete wegen der angeblichen Massenmails am Ende gar Gedanken gemacht haben könnte…

Mir wird schon wieder schlecht sick