idioten

Scheiße im Herzen

Scheiße im Herzen

Eine Abbildung des KZ Buchenwald inklusive dem „Lager-Slogan“ statt Arschgeweih auf dem Rücken? Geht’s noch? Und so in ein Schwimmbad gehen und nicht raus fliegen (Update: Okay, er ist raus geflogen, aber warum wurde nicht direkt Strafanzeige gestellt?)? Irgendwie gefällt mir die Entwicklung, die dieses Land nimmt immer weniger. Immer mehr Rassisten, Nazis, Aber-Nazis und andere rechte Arschlöcher machen sich hier breit. Sogenannte „Konservative“ liefern diesen Menschenhassern auch schön fleissig „Argumente“ und sorgen mit ihrer Hetze dafür, dass sich das Pack auch noch im Recht fühlt.

„Ihr habt Scheiße im Herzen sonst nichts“

Natürlich stimmt das, aber mit der Feststellung des Offensichtlichen ist es wohl nicht getan. Klar, viele von den Typen fehlt es einfach an einer anständigen Bildung und für die Zukunft müssen wir da endlich etwas unternehmen, aber das hilft leider nicht gegen die dummen rechten Arschlöcher, die schon da sind. Und das sind viel zu viele…

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

via Schlecky Silberstein

44 Antworten auf “Scheiße im Herzen”

  1. Monty

    Manchmal ist es echt komisch uEber was man sich alles aufregen kann… Was macht ihr eigentlich wenn es keine sogenannten Nazis mehr gibt…. Ich glaube ihr seit traurig das es nichts mehr zu meckern gibt…. Vielleicht ist er nur interessiert an der Geschichte… Es gibt sehr viele Leute die sammeln sogar originale orden aus der Zeit sind das dann Nazis… Wenn ich ein Buch rum trage was uEber die Zeit vor 45 handelt bin ich rechts…. Wenn ich ein Tattoo von meinem Opa habe welcher in der wehrmacht war bin dann ein Nazi…. Wenn man sich für diese Zeit interessiert ist man dann ein Nazi…. Wenn heute noch deutsche Soldaten von der kriegsgräberfürsorge gefunden werden und in Trauer von den Verwandten beigesetzt werden sind dies dann Nazis… Warum dürfen andere eigentlich immer entscheiden was man ist ohne überhaupt mit ihm geredet zu haben…. Wo ist eigentlich der festgelegte Leitfaden ein nicht Nazi zu sein… Immer diese nur schwarz Weiss Denker und von bunt reden… Es hier nicht nur direkt um diesen Artikel……

  2. Monty

    Na gut sorry wusste nicht das du ihn kennst…. Ja dann verstehe ich natürlich deine Meinung… Nur versuche ich immer vor Verteilungen zu vermeiden….. Weil es für mich immer ein rassistischer Akt ist im groben Sinne wie hier anhand eines Fotos zu urteilen da er dir aber bekannt ist ziehe ich meine Aussage zurück

    1. Man muss niemanden kennen: Wer sich ein KZ und dessen Motto tätowieren lässt, der interessiert sich nicht für Geschichte, der ist ein Nazi. Punkt. Sich hinzustellen und das zu bestreiten ist idiotisch und ein guter Grund an deinem Geisteszustand zu zweifeln.

  3. Wilhelm der Zerborstene

    Natürlich besteht zwischen diesem beschissenen Tattoo, Konservatismus und Kritik an der irrsinnigen Flüchtlingspolitik ein ganz direkter Zusammenhang, den man gar nicht leugnen kann, … weil … weil … naja, weil man das eben mal so beschlossen hat.

    An Ihrer Stelle würde ich mal meine eigenen Formulierungen überprüfen und mich entsprechend fragen, wer hier eigentlich hetzt. Klingt nämlich fast so, als ob sie „LTI“ als Gebrauchsanleitung verstehen.
    Ist schon recht „hübsch“ wie Sie Leute, die andere Ansichten als Sie selbst haben, als „Nazis“, „Menschenfeinde“, „Arschlöcher“, „Pack“ und „Rassisten“ bezeichnen und einfach alles mit allem gleichsetzen. Das zeugt von wahrer Fähigkeit zu differenziertem Denken; ich gratulieren Ihnen!
    Hier noch ein paar Schimpfwörter für Ihre Sammlung: Wie wär’s mit „Ratten“, „Kakerlaken“, „Minderwertige“ oder einfach „Ungeziefer“!? Passt doch auch gut zu Ihren „Feinden“, oder!?

    Übrigens bestreitet niemand, dass jemand der solch ein Tattoo hat, ein Neo-Nazi ist.
    Dumm nur, dass Sie in Ihrem Text schlicht alle Positionen, die Sie persönlich nicht mögen, im Grunde mit Neo-Nazismus ident setzen. Entsprechend ist es schon ein echter Witz, wenn gerade Sie irgendwem „Intoleranz“ oder „Hetze“ vorwerfen wollen. Aber ich vergaß, dass Sie ja zu „den Guten“ gehören …

    Wie nennt man das eigentlich, wenn ein Hetzer über Hetzer hetzt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.