Musik,Projekte,urheberrecht

Mal wieder was zum Thema Musik(industrie)

Es ist wirklich spannend, wie viele Bemusterungen inzwischen bei uns aufschlagen. Ganz ungefragt. Und immer öfter auch nicht mal angekündigt. Wenn ich mir so anschaue, wie viele CDs wir bekommen und mir dann überlege, dass das nur ein Bruchteil der Veröffentlichungen ist, die insgesamt erscheint, dann überlege ich mir schon, wer denn die ganzen Veröffentlichungen jede Woche kauft bzw. kaufen soll. Es gibt wirklich mehr als genug gute Musik da draussen…
Das könnte jetzt ein richtig langer Beitrag werden, aber da verweise ich lieber mal auf diesen Artikel und die Diskussion dazu (via Falk). Wirklich lesenswert und gerade auch die Diskussion. BTW, weil es in der Diskussion auch angesprochen wird: liebe Labels und Promoter, es wäre wirklich prima, wenn Ihr die Titelinfos der CDs zum Beispiel bei der CDDB eintragt bevor Ihr die CDs raus schickt. Das ist leider immer noch die Ausnahme und kostet wirklich Zeit, die doch besser für das Hören der Songs verwendet werden sollte, oder nicht?
Aber zurück zu meinem ersten Gedanken: diese Menge an Veröffentlichungen jede Woche und die Frage, wer das alles kaufen soll. Es wird wahrscheinlich wirklich Zeit, sich hier etwas anderes zu überlegen. Wie Falk mit seinem Label an die Sache ran geht finde ich sehr interessant. Ist sicher keine Universallösung für alles und jeden, aber es ist ein Versuch…
Und jetzt höre ich hier auf, nutzt die Zeit da drüben zu lesen, lohnt sich wirklich.

Eine Antwort auf “Mal wieder was zum Thema Musik(industrie)”

Kommentare sind geschlossen.