WTF?,Zeug

Am Samstag treffen sich also potenzielle Vergewaltiger

Am Samstag treffen sich also potenzielle Vergewaltiger

Es ist immer wieder unglaublich zu sehen, wie krank Menschen sein können. Andererseits hat die Menschheit in ihrer Geschichte mehrfach beweisen, dass ihre Phantasie quasi unbegrenzt ist, wenn es darum geht anderen Menschen zu schaden. Aber eigentlich sollte man ja meinen, dass die Menschheit sich ein bisschen weiter entwickeln würde. Aber immer wieder tauchen Typen auf, die den Beweis antreten wollen, dass man sich erfolgreich gegen die Weiterentwicklung als menschliches Wesen wehren kann…
Und nein, es geht diesmal nicht um diese Typen, die sich an verschiedenen Wochentagen in verschiedenen deutschen Städten zusammen rotten, um gegen eine angebliche Islamisierung, Lügenpresse, linksgrünversiffte Gutmenschen und einfach alles, was ihnen irgendwie Angst macht zu demonstrieren. Diesmal geht es um die Anhänger eines gewissen „Roosh V“. Ist wohl eine große Nummer unter den Maskulisten (das sind Männer, die Angst haben ihre Penisse würden abfallen, wenn sie akzeptieren würden, dass Frauen die gleichen Rechte haben wie Männer – oder so ähnlich zumindest).
Er ist scheinbar der Meinung, dass jeder Mann zu jedem Zeitpunkt das Recht auf Sex mit jeder Frau hätte. Und wenn die Frau nicht will? Na dann zwingt man sie eben. Klingt nach Vergewaltigung? Ja, schon, aber dieser Roosh und seine Anhänger sehen das wohl nicht so eng und hätten wohl auch gerne Vergewaltigungen legalisiert, so lange sie nicht im öffentlichen Raum stattfinden. Wem jetzt schon schlecht ist, der sollte sich weitere Details ersparen…
Nur so viel: Weltweit und auch in einigen Städten im deutschsprachigen Raum wollen sich kommenden Samstag, den 6. Februar Fans dieses Typen treffen. Möglicherweise sollen diese dann einen Crashkurs in die Praktiken des Herrn Roosh erhalten, wie man Frauen rumkriegt bzw. Frauen, die sich renitent unwillig zeigen eben zum Sex zwingt. Und es ist nicht zu erwarten, dass die Teilnehmer dieser Veranstaltungen das dann bei der Theorie belassen. Eher ist davon auszugehen, dass die versuchen werden, ihr neu erworbenes Wissen aus Steinzeit direkt in die Tat umzusetzen.
Es ist also durchaus sinnvoll davor zu warnen, dass am Samstag in den genannten Städten (und möglicherweise auch in anderen) potenzielle Vergewaltiger unterwegs sein könnten. Dies sind die bekannten Treffpunkte im deutschsprachigen Raum:

Aachen — In the center point of Katschhof
Berlin — In front of main entrance to Cafe Lichtburg. Behmstrasse, 13357 Berlin
Frankfurt am Main — Bank entrance of Frankfurt Dome / Frankfurter Dom, in front of the souvenir shop with the red sign
Hamburg — Hamburg Rathaus, in front of the main entrance
Munchen — München Olympiazentrum, BMW Welt, main entrance
Nurnberg — Willy-Brandt-Denkmal (monument) at the Willy-Brandt-Platz, next to statue. Image.
Würzburg — Warriors Memorial near the Wurzburg Residence.
Graz — In the dead center of Tummelplatz square
Wien — Museumsquartier, Treppe von Mumok (Stairs of Mumok). Museumsplatz 1, Wien 1010. Meet at bottom of steps.
Basel — Baarfuesserplatz Tram Stop, by the tall pole

Übrigens haben die Affen folgendes Erkennungszeichen vereinbart:

Um deine Stammesgenossen zu erkennen, stelle potenziellen Teilnehmern die Frage: „Do you know where I can find a pet shop?“ Wenn dir diese Frage gestellt wird, bestätige sie und antworte: „Yes, it’s right here.“ Gebe dich dann zu erkennen und erhalte Instruktionen, wohin es um 20.20 Uhr geht. Falls der Gefragte von der Frage verwirrt ist oder dir eine Wegbeschreibung zu einem echten Pet Shop geben möchte, ist er kein Teilnehmer.

Steinzeitmenschen auf der Suche nach einem Pet Shop
Ich will niemanden zu Gewalt aufrufen, ganz im Gegenteil, aber es würde mich nicht wundern, wenn am Samstag ein paar Typen an den Treffpunkten durch die Gegend laufen, diese Frage nach einem Pet Shop stellen und allen, die darauf mit „Yes, it’s right here.“ antworten, so lange in die Eier treten, bis denen jeder Gedanke an Sex vergangen ist. Oder auch eine wenig länger. Es lehnen ja nicht alle Menschen Gewalt grundsätzlich ab…

2 Antworten auf “Am Samstag treffen sich also potenzielle Vergewaltiger”

  1. gfgdfb

    Vergewaltigung soll legal werden??!!!…. dann bitte soll es auch legal werden, dass ich den Schwanz mit einen Hammer in kleine zerquetschte Einzelteile hauen darf, sodass sone Spasten sowas nie wieder machen können.
    Oder mein Pfefferspray bis auf den letzten Tropfen in dessen verdammte Augen sprühen darf, sodass er nie wieder was sehen kann… dass man sone Menschen impotent machen darf ohne jegliche Konsequenz zu erwarten…. Ich könnte kotzen und unsere Politik macht nichts.

    1. Naja, die Politik kann da recht wenig machen. Man kann durchaus der Meinung sein, dass bestimmte Taten nicht mehr unter Strafe stehen sollten – diese Meinung zu haben ist noch nicht strafbar (sonst hätte die Legalisierungsbewegung ein ernsthaftes Problem). Aber die Politik weltweit geht ja sowieso eher in die andere Richtung, wenn auch teilweise zu langsam, es ist also nicht zu befürchten, dass der sich mit der Forderung (ob sie nun ernst gemeint war oder doch „nur Satire“ war, wie er inzwischen behauptet) in irgendeinem Land durchsetzen kann. Aber Vorsicht vor solchen Gestalten, die so einen Mist glauben und verbreiten ist auf alle Fälle angebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.