Politik

Man darf wieder dagegen sein

Die Geschichte um den Vertrieb von Shirts und Buttons mit durchgestrichenen Hakenkreuzen ist inzwischen beim BGH gelandet und es sieht ganz danach aus, als käme es zu einem Freispruch:

Die Chancen des Angeklagten, doch noch ohne Strafe davon zu kommen, sind in dem Grundsatzverfahren deutlich gestiegen: Neben der Verteidigung beantragte auch Bundesanwalt Gerhard Altvater den Freispruch des 32-Jährigen.

Weitere Infos zu dieser Sache gibt es bei dagegen-bleiben.de.

(via law blog)