Dobschat.io

Die bösen Juden

Es ist tatsächlich erschreckend, wie viel Antisemitismus in diesem Land immer noch existiert. Und wie viele dieser Menschen sich wieder trauen, ihren menschenverachtenden Hass ganz offen zu zeigen und ihn teilweise stolz präsentieren.

Die Juden sind Kindermörder“, „Die Juden sind Kriegsverbrecher“ und überhaupt seien „die Juden doch selber schuld“, schließlich hätten „die Juden“ in den letzten 2.000 Jahren ja genug angerichtet. Klar, „die Juden“ haben Brunnen vergiftet, die Pest verbreitet, Jesus umgebracht und für jeden einzelnen verregneten Sommer in den letzten 2.000 Jahren waren auch nur „die Juden“ verantwortlich. Da möchte ich nur noch kotzen.
Ja, was die israelische Regierung in Palästina treibt ist ein Krieg und ein Krieg ist immer ein Verbrechen (zumindest sehe ich das so und daher finde ich auch den Begriff „Kriegsverbrechen“ irgendwie unpassend, denn wenn ein Krieg schon ein Verbrechen ist… anderes Thema.). Dass einige illegale Siedlungen bauen und immer neue illegale Siedlungen bauen ist ein Verbrechen. Aber was ist so schwer daran zu kapieren, dass das eben nicht „die Juden“ sind?! Mal abgesehen davon, dass die Hamas mindestens so viel Schuld an jedem toten Zivilisten in Palästina trägt, wie die israelische Armee, denn es ist die Hamas, die Zivilisten nicht fliehen lässt, wenn sogar vor einer Bombardierung gewarnt wird! Es sind die tollen Typen der Hamas, die Menschen als Schutzschilde verwenden!
Und jetzt habe ich hier so ein paar Vollspacken, die meinen mich ständig mit Kommentaren und Mails zuhauen zu müssen, weil ich – für mich untypisch und auch nur mit Bauchschmerzen – ein Bild der Bild via Facebook geteilt hatte:

Ich bin nun wirklich kein Fan der Bild (wer mich auch nur flüchtig kennt, der sollte das wissen), aber was sich in den Kommentaren dort abspielt ist einfach zu erschreckend, um nicht darauf hinzuweisen. Für alle Menschen, die glaubten, es gäbe in diesem Land keinen Antisemitismus mehr: Schaut es Euch an. Und als Dank für diesen Hinweis nerven mich jetzt eben mindestens zwei „Aktivisten“ (dank diverser Pseudonyme könnten es auch mehr sein) mit ihren Hassbotschaften gegen „die Kindermörder-Juden“, mich „Juden-Freund“ und was weiß ich nicht alles.
Dabei frage ich mich, worum es denen den wirklich geht. Geht es denen wirklich um die Kinder? Wo sind diese Typen denn dann, wenn in Syrien die eigene Bevölkerung mit Giftgas angegriffen wird? Wo sind die tollen Menschenrechtskämpfer, wenn die ISIS im Irak Millionen Frauen und Mädchen grausam verstümmeln will? Nein, da kommt kein Wort der Kritik, weil da sind ja nicht Bürger des Staates Israel („die Juden“) die Täter. Da kann man ja nicht seine jahrelang gepflegten Vorurteile und seinen Hass gegen Juden ausleben.
Ich versuche immer vorurteilsfrei auf Menschen zuzugehen. Es ist mir tatsächlich scheißegal, welchen Glauben ein Mensch hat, ob er überhaupt einen hat oder welche Staatsangehörigkeit in seinem Pass steht – wenn er einen hat. Das Geschlecht ist mir ebenso egal, wie die Frage, ob die Person im richtigen Geschlecht geboren wurde oder den eigenen Körper dem echten Geschlecht angleichen musste. Und es interessiert mich auch nicht, wen jemand liebt oder wie viele, ob Männlein, Weiblein oder beides. Ist mir scheißegal. Aber Menschen, die meinen unter dem Deckmantel einer Empörung über tote Zivilisten übelsten Antisemitismus oder auch Rassismus verbreiten zu müssen sind für mich unten durch. Mit so jemandem werde ich nicht diskutieren.
Ach und noch etwas an die Adresse der „Ich muss mich nicht für den zweiten Weltkrieg entschuldigen“-Typen: Nein, müsst Ihr nicht. Ihr müsst Euch auch nicht schuldig fühlen. Niemand, der an den damaligen Verbrechen nicht beteiligt war muss sich deswegen schuldig fühlen oder entschuldigen, aber verantwortlich dafür, dass so etwas nie wieder passieren darf muss sich jeder fühlen. Nicht nur jeder Deutsche und jeder Österreicher, sondern jeder Mensch. Aber wir Deutschen sollten diese Verantwortung besonders ernst nehmen.

Diesen Beitrag teilen:

dobschat

dobschat

Ein humanistischer Misanthrop (oder umgekehrt), der seit sehr vielen Jahren Dinge ins Internet schreibt und das weiter tut. In diesem Weblog finden sich nun aktuelle Beiträge und alte Beiträge seit 2004, die das Löschen von reichlich altem Scheiß überlebt haben.

Kommentare

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge