Apple WWDC15

Apple WWDC15

Gestern war dann mal wieder eine WWDC-Keynote von Apple angesagt. „Ich weiß, was Du heute Abend machst!“ wurd eich gestern früh begrüßt. „Was? Habe ich einen Termin verpennt?“. Ach ja, WWDC. Naja, aber trotz Erinnerung habe ich mir die Keynote nicht live angesehen und es auch bis jetzt nicht nachgeholt. Meine Erwartungen waren nicht sonderlich hoch und so wie ich das bis jetzt sehe, wurden die dann auch erfüllt 😉

Es war ja nun auch nichts dabei, was großartig überrascht hätte: Apples Streamingdienst wurde vorgestellt, Apple Music, aber die Details sind noch ein bisschen knapp. Wenn der Dienst Ende des Monats verfügbar ist, dann schaue ich ihn mir mal an und dann wird sich zeigen, ob ich von Spotify wechsle oder nicht. Preislich macht es ja keinen Unterschied…

iOS 9 soll den Akku schonen, ein bisschen mehr Multitasking auf dem iPad und noch ein paar Verbesserungen. Klingt auf jeden Fall gut, da bin ich schon gespannt. Interessant ist, dass diesmal wohl keine weiteren Geräte außen vor bleiben sollen und alle Devices iOS 9 bekommen werden, die schon iOS 8 haben. Schön, aber auch keine Überraschung. Überraschend ist, dass Apple mit iOS 9 zumindest optional eine iCloud Drive App bringt, die einen Zugriff auf die Daten ähnlich Dropbox o.ä. erlaubt. So richtig mit Ordnern und so. Und der Sperr-PIN wurde von vier auf sechs Stellen vergrößert, was ein Stück mehr Sicherheit bringt.

Siri soll mehr können und ähnlich wie Google Now dann auch kotextbezogen reagieren. Schön, aber war ja auch klar, dass so was kommen würde und musste. Und wer jetzt laut „Copy Cat“ schreit, den erinnere ich mal an die revolutionär neue Abfrage von App-Berechtigungen bei Android, was? Ist zumindest mir aber auch egal, wichtig ist doch nur, dass am Ende gute Lösungen für die Anwender raus kommen.

Dass der Nachfolger von Mac OS X Yosemite keine großartigen Änderungen erhalten soll, sondern in erster Linie optimiert werden würde, war auch schon vorher bekannt. Ein paar Änderungen hat El Capitan dann doch bekommen, die auch ganz brauchbar aussehen. Und schneller soll es werden, klar. Dann noch ein neuer Default-Font, schon wieder, statt Helvetica Neue wird es San Franciso. Aber im Gegensatz zum letzten Mal sehe ich bei El Capitan keinen Grund so schnell wie möglich die Preview zu testen. Das war bei Yosemite noch anders.

Swift 2 wird Open Source, auch schön, tangiert aber erstmal wirklich nur Entwickler, Apple Pay kommt immer noch nicht nach Deutschland und die Apple Watch bekommt eine neue Systemsoftware, die es dann erlaubt Apps unabhängig vom iPhone auf der Uhr laufen zu lassen. Deswegen kaufe ich mir trotzdem keine Apple Watch 🙂

Also nix weiter verpasst, es geht weiter vorwärts, schön. Ich mach dann mal weiter.

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
dobschat

dobschat

Ein humanistischer Misanthrop (oder umgekehrt), der seit sehr vielen Jahren Dinge ins Internet schreibt und das weiter tut. In diesem Weblog finden sich nun aktuelle Beiträge und alte Beiträge seit 2004, die das Löschen von reichlich altem Scheiß überlebt haben.

Kommentare

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Norman Georg-Tusel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge